Workshop “Frauen an die Macht” der SPD-Parteischule in Berlin-Schmöckwitz

Am 22. Februar begab ich mich auf eine ausnahmsweise reibungslose Bahnfahrt in den südöstlichen Speckgürtel von Berlin in den kleinen Ort Grünau. Was das mit der SPD zu tun hat? Ich hatte mich für einen Workshop der SPD-Parteischule beworben. So verbrachte ich das Wochenende in der „Akademie Schmöckwitz“ am Ufer des Wernsdorfer Sees bei Berlin – zusammen mit 20 weiteren Frauen aus ganz Deutschland. Warum nur Frauen? Ganz einfach, Thema des Workshops sollte sein: „Frauen an die Macht“.

frauen an die macht 2019

Die erfahrene Trainerin Deborah Ruggieri (http://www.deborah-ruggieri.de/) hat uns an den zwei Tagen wertvolles Handwerkszeug an die Hand gegeben, um in der Politik zu bestehen – nicht nur als Frau. Ihre mitreißende Art hat uns alle begeistert. Mindestens genauso wertvoll war der offene Erfahrungsaustausch mit den anderen Frauen, die ihre reichhaltigen Erfahrungen aus verschiedensten SPD-Ämtern geteilt haben.

Mein persönliches Highlight waren die Tipps und Männer-Anekdoten von Klara Geywitz (Beisitzerin im SPD-Vorstand und Mitglied im Landtag Brandenburg), die sie uns beim Kamingespräch am Samstag sehr anschaulich und unterhaltsam dargeboten hat. So haben wir zum Beispiel erfahren, warum sich Männer schon lange nicht mehr trauen, die brandenburgische Landtagsabgeordnete mit  “Klärchen” anzusprechen.

Im April findet der zweite Teil des aufschlussreichen Seminars statt, bei dem unter anderem Rhetorik und Netzwerkanalyse auf dem Programm stehen werden – ich bin sehr gespannt.

Frauen sind auf allen politischen Ebenen mit nur etwa 30% unterrepräsentiert obwohl sie 51% der Bevölkerung ausmachen. Das muss sich ändern. Es muss mehr Frauen geben, die mitbestimmen wollen. Frauen, die nicht mehr mit ansehen wollen, wie das Leben in Deutschland aus Männersicht geregelt wird. Das fängt auf der untersten Ebene unserer Demokratie an – in den Gemeinde-Parlamenten wie hier in Borchen. Frauen in Borchen, mischt euch ein, egal, in welcher Partei – überlasst den Männern nicht weiterhin die Geschicke unserer Gemeinde!

Gudrun Ponta, stellvertretende Vorsitzende SPD-Ortsverein Borchen